Paltrockwindmühle Oppelhain

Tourismus

Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ist immer einen Besuch wert. Unter den zahlreichen Angeboten, darunter Wanderwege, Fahrradtouren und verschiedene Sehenswürdigkeiten, findet sich für jeden etwas.

Wir stellen Ihnen hier eine kleine Auswahl vor - in und um Oppelhain sowie in der Näheren Umgebung.

Greifvogelstation

Die Auffang-, Pflege und Auswilderungsstation für Greifvögel und Eulen „Försterei Oppelhainer Pechhütte“ wird seit 2001 betrieben. Regelmäßig können Besucher beim Füttern über die Schulter schauen und wissenswertes über die Station, die Arbeit vor Ort und unsere heimischen Greifvögel und Eulen erfahren.

Lesen Sie hier weiter.

Kräutergarten

Auf gut 4.000 Quadratmeter Fläche wachsen seit 1996 im Schau- und Lehrgarten „Kräutergarten Oppelhain“ verschiedene Wild-, Heil- und Gewürzkräuter. Neben unterschiedlichen Beetvarianten, darunter Hochbeete, können für die Region typische Mühlenmodelle besichtigt werden.

Lesen Sie hier weiter.

Paltrockwindmühle

Im Jahr 1997 kaufte die Gemeinde Oppelhain die Paltrockwindmühle aus Grassau. Der Ab- und Wiederaufbau nahm einige Zeit in Anspruch und so konnte im Oktober 2000 Richtfest gefeiert werden. Am 26. Mai 2001 fand die feierliche Einweihung statt.

Lesen Sie hier weiter.

Naturschutzgebiet „Forsthaus Prösa“

Das rund 3965 Hektar große Gebiet des ehemaligen Truppenübungsplatzes Bad Liebenwerda ist seit 1996 ein Naturschutzgebiet. Vor allem die weiten Heidekrautflächen werden Naturverbunde begeistern. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auf dem Kremser – hier sind Natur und Ruhe im Einklang.

Lesen Sie hier weiter.

Radtouren

Erkunden Sie mit dem Fahrrad den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft! Zahlreiche Routen stehen Ihnen zur Verfügung.

Die „Apfelroute“

Auf Rund 50 Kilometer begeben sich Radler auf die Spuren der Obstbaugeschichte im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft. Die Radtour beinhaltet verschiedene Apfelstationen, bei denen Wissenswertes über Obst und speziell dem Apfel vermittelt wird.

Lesen Sie hier weiter.

Es klappert die Mühle…

Im 18. Jahrhundert gab es rund 160 Wind- und Wassermühlen in der Region. Davon sind bis heute nur wenige erhalten. Auf dieser rund 45 Kilometer-Tour kommen Radler an den rekonstruierten und erhaltenen Mühlen vorbei. Diese können natürlich auch besichtigt werden.

Lesen Sie hier weiter.

Kohle-Wind & Wasser-Tour

Im Landkreis Elbe-Elster dreht sich vielerorts alles um die Energiegewinnung aus Kohle, Wind und Wasser. Auf einer rund 250 Kilometer langen Strecken können sich Radler auf die Spuren der Energiegeschichte begeben.

Lesen Sie hier weiter.

Heidetour

Erleben Sie in Elbe-Elster das Naturschauspiel der blühenden Heide. Auf einer rund 37 Kilometer langen Strecke können Radler neben der Natur auch kulturelle Einrichtungen an der Wegstrecke einen Besuch abstatten.

Lesen Sie hier weiter.

Auf den Spuren der Mönche von Dobrilugk

Die Orte rum um das einstige Zisterzienser-Kolster Dobrilug, sind bis heute geprägt durch die Mönche. Auf dem 40 Kilometer Rundweg erfahren die Besucher mehr über das Leben der Zisterziensermönche, dessen Kloster im 13. Jahrhundert rund 60 Orte angehörten.

Lesen Sie hier weiter.

Naturparktour

Die Landschaftsvielfalt des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft lockt mit seinen ausgedehnten Heideflächen, Streuobstwiesen, Teichen und Wäldern. Auf 70 Kilometer können Radler diese Vielfalt entdecken und genießen.

Lesen Sie hier weiter.

Weitere Ausflugsziele in der Gegend

Besucherbergwerk Abraumförderbrücke F60

Schon von weiten ist die F60 nahe der Ortslage Lichterfeld im Landkreis Elbe-Elster am Horizont zu sehen. Die Abraumförderbrücke war Anfang der 1990er im Braunkohletagebau Klettwitz-Nord in Betrieb. Heute ist sie Industriekultur und für die Öffentlichkeit zugänglich.

Lesen Sie hier weiter.

Brikettfabrik „Louise“ Domsdorf

Das Technische Denkmal und Europas älteste Brikettfabrik „Louise“, ist in den Wäldern von Domsdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Uebigau-Wahrenbrück, zu finden. Von 1882 bis zur Stilllegung 1992, verlief die Produktion in der Brikettfabrik ununterbrochen.

Lesen Sie hier weiter.